Premiere: 13.07.2001 - 20:30 Uhr
Der Junge LUTHER

Erfurt im Jahr 1506:

Martin Luther tritt gegen den Willen seines Vaters in das Eremitenkloster des Heiligen Augustinus ein. Als er aber entdeckt, dass sich der neue "heilige" Vater, den er sich in seinem tiefen Glauben gewählt hat, hinter den Zeremonien der Kirche versteckt, unerreichbar ist, regen sich erste Proteste in seinem Inneren. "Wenn es aber - wenn es aber nun nicht wahr ist?"

Wittenberg, Rom und Jüterbog im Jahr 1517:

"Sobald der Groschen im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt." Diese Aufforderung zum Ablasshandel beobachtet Luther mit Misstrauen und Unzufriedenheit. Langsam entwickeln sich in seinem Herzen Ideen, die er durch den Thesenanschlag an der Tür der Schlosskirche der Öffentlichkeit zugänglich macht. Als der Inhalt der 95 Thesen sich über ganz Deutschland verbreitet, fordert der Papst den Widerruf. "Allerheiligster Vater, ich kann nicht."

Worms im Jahr 1521; Wittenberg im Jahr 1525:

Im Reichstag zu Worms findet Luthers Inquisition statt - Luther soll seine Bücher widerrufen. "Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen."

Vier Jahre später trifft er in Wittenberg auf zwei Personen, die ihm das Gefühl geben, dass alles umsonst war: Einen Ritter, der im gerade vergangenen Krieg in Luthers Namen für die Freiheit gekämpft hat und seinen alten Freund Wienand. Aber alle Zweifel verfliegen, als ihm sein Sohn Hänschen eine entscheidende Frage stellt...

Bilder