Premiere: 12.07.2002 - 20:30 Uhr
Thesys

Die sechs Kammern und ihre Geister haben bereits im Jahr 2002 beim Publikum einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen, was die Bühne Wittenberg zum Anlass nahm, Thesys im Jahr 2003 wieder aufzunehmen. Regisseur Fernando Scarpa inszeniert mit frischen Ideen - und in der Wiederaufnahme mit neuer Cast - die Geheimnisse von Luthers geistigen Geschwistern... und lässt 2003 somit die Theaterkultur in der Lutherstadt, ein Jahr nach dem Hochwasser, wieder von Neuem beginnen. Die sechs Geschichten spielen in sechs Kammern des Alten Stadthauses am Arsenalplatz.

Die Kammern:

Kammer Galileo Galilei:

Der Astrophysiker Galileo Galilei befindet sich mit seinem Assistenten Andrea Sarti in seinem Studierzimmer. Noch im Schlafanzug versucht er Andrea, seinem Lieblingsschüler, die Geheimnisse des Universums zu erklären.

Kammer Paracelsus:

Der Wissenschaftler Paracelsus ist von dem Gedanken besessen, den Homunkulus, einen künstlichen Menschen, zu erschaffen. Zusammen mit seinem Assistenten Oppoteldoch bittet er das Publikum, an einem Experiment teilzunehmen.

Kammer ]eanne d'Arc:

Ein einsamer junger Mann, ein Weggefährte Jeanne d'Arc´s, nimmt Abschied von ihr. Eine Reise in die Vergangenheit durch Tod, Leben, Kampf und Liebe ... Ein leidenschaftlicher Monolog.

Kammer Faustus:

Der teuflische Pakt und Faust´s Höllensturz. Mephisto und Faust schließen einen Pakt in der Nacht, aber dann - Faust´s letzte Stunde schlägt...

Kammer Nostradamus:

Die Studierstube von Nostradamus, Arzt - als Nebenberuf Weissager. Medizinisches Instrumentarium und Utensilien liegen herum. Er spricht von der Zukunft, während in der Stadt die Pest herrscht.

Kammer Bruno:

Das Jahr 1600. In Anwesenheit des Papstes wird Bruno Giordano auf dem Campo di Fiori in Rom verbrannt. Seine letzten Worte widmet er der Liebe...

Bilder